ÖLZIEHEN – Die Gesundheit fängt im Mund an

Und nein, damit meine ich nicht nur das Essen, was da durch geht. Hier geht es um:

Die optimale Mundhygiene – eine unkomplizierte, günstige und effektive Methode zur täglichen Pflege, Entgiftung und nachhaltigen Förderung Ihrer Gesundheit.

Die optimale Mundhygiene bekämpft Mundgeruch und pathogene Keime, festigt lockere Zähne, reduziert Zahnbelag, verhindert Karies und Zahnfleischbluten und lässt Zähne wieder weißer werden. Sogar Ihr Darm, Ihr Herz, Ihr Immunsystem, Ihr Hirn und Ihre Zirbeldrüse werden es Ihnen danken!

Über 30 verschiedene systemische Krankheiten werden in dem 2000 Jahre alten Ayurveda-Werk, der Charaka Samhita, aufgeführt, die sich allesamt mit richtiger Mundhygiene heilen lassen sollen – von Arthritis, Migräne über Herzkrankheiten und Depressionen zu Diabetes, Hormonstörungen und Asthma.

Ihre Mundhygiene sollten Sie morgens unmittelbar nach dem Aufstehen und auf nüchternen Magen vollziehen. Nicht einmal Wasser sollten Sie davor trinken.

Tipp: Gern alles so auch mal am Abend machen!

1 – Die Zungenreinigung

Wird der Zungenbelag von der gesamten Zunge gründlich mit einem ayurvedischen Zungenschaber entfernt, wird dadurch die Zunge sauber und rosafarben, Mundgerüche werden reduziert und die Geschmackswahrnehmung wird wieder fein und sensibel.

Noch wichtiger bei der Zungenreinigung ist jedoch die Ablösung der Beläge von den Zungen- Reflexzonen. Ähnlich wie bei den Reflexzonen der Fußsohle, so wird auch die Zungenoberfläche verschiedenen Organen zugeordnet, welche dadurch aktiviert und reguliert werden können. Zudem kann bei einer gereinigten Zunge das darauffolgende Ölziehen nun über diese Reflexzonen das gesamte Verdauungssystem sowie die übrigen Organe und deren Entgiftung stimulieren.

Glauben Sie mir, wenn sie das erste Mal die Zunge mit einem ayurvedischen Zungenschaber gereinigt haben und sich das was Sie da abschaben angucken, werden Sie es nie wieder sein lassen.

2 – Das Ölziehen

Beim Ölziehen werden Zahnbeläge und pathogene Keime in der Mundhöhle reduziert. Zudem werden Gifte und Säuren aus dem gesamten Mundraum und dem Zahnfleisch beseitigt. Das Zahnfleisch wird massiert und gepflegt, und die Durchblutung des Zahnfleisches wird verbessert und seine Selbstheilungskraft gestärkt.

Die entgiftende und antibakterielle Wirkung des Ölziehens, die damit verbundene Reduzierung von gefährlichen Entzündungen und Bakterien und die Stimulierung der Zungen-Reflexzonen hat auf den gesamten Körper eine unglaublich positive Auswirkung.

Zum Ablauf: Entfernen Sie ggf. Prothesen. Nehmen Sie nun einen Esslöffel Bio-Sesamöl oder Bio-Kokosöl in den Mund. Ziehen Sie das Öl für etwa 10 – idealerweise 20 – Minuten im Mund durch die Zähne hin und her. Wichtig: nicht Gurgeln oder verschlucken!

Spucken Sie das Öl samt den Toxinen und Bakterien aus und spülen Sie Ihren Mund dann einige Male mit warmem Wasser kräftig und spucken die Flüssigkeit immer wieder aus. Anschließend verwenden Sie Zahnseide, putzen Sie ihre Zähne und spülen Ihren Mund mit Mundspülung..

Tipp: Nutzen Sie die Zeit beim Ölziehen und bereiten Sie für Ihren Tag entspannt alles vor.

3 – Zahnseide  

Reinigen Sie Ihre Zahnzwischenräume vorsichtig mit ungewachster Zahnseide ohne Fluoride (!) und nutzen Sie ggf. auch mal gern regelmäßig Zahnzwischenraumbürsten. Spülen Sie Ihren Mund im Anschluss mit warmem Wasser kräftig und spucken die Flüssigkeit wieder aus. Am besten morgens und abends anwenden. Putzen Sie daraufhin gründlich Ihre Zähne.

Sollten Sie etwas Blut sehen, keine Sorge. Das ist zwar nicht gut, aber ein Zeichen, dass bei Ihrer Mundhygiene handlungsbedarf herrscht. Wird besser mit der Zeit.

Tipp: Machen Sie das mal einbeinig. Das ist super für Ihre Koordination.

4 – Zähneputzen

Am besten nutzen Sie eine sanfte ayurvedische Zahncreme oder eine basische Zahncreme. Wichtig: Zahncreme ohne Fluoride! Fluoride nützen den Zähnen sehr gering, schaden dafür dem Körper vielfältig um mehr.

Nutzen Sie zudem am besten eine gute elektrische Zahnbürste, wechseln Sie rechtzeitig Ihre Bürstenköpfe und desinfizieren Sie diese häufig mit ein paar Tropfen Grapefruitkernextrakt oder durch Kukident-Tabs o.ä..

Putzen Sie Ihre Zähne morgens und abends gründlich mit wenig Druck für 2 bis 4 Minuten und bürsten Sie sanft kurz auch Zahnfleisch, Zunge und den gesamten Mundraum.

Tipp. Massieren Sie dabei die Faszien und die Muskeln Ihrer Füße mit der Minirolle und/oder dem Miniball von Blackroll® – oder nehmen Sie einen Tennisball

5 – Mundspülung

Geben Sie morgens und abends nach dem Zähneputzen ein paar Tropfen hydrophiles Kräuter-Mundwasser-Essenz (keine fertige aus der Werbung!) in etwas Wasser und spülen Sie Ihren Mund damit 1 bis 2 Minuten kräftig und spucken die Flüssigkeit wieder aus.

Jetzt können Sie endlich ihre zwei Gläser Wasser trinken. Schon mal Natron- und Zitronen-Apfelessig- Wasser morgens verwendet?

Auch nach jedem Essen, den Mund kräftig mit Wasser ausspülen um Essensreste und Zucker von den Zähen und dem Zahnfleisch zu entfernen.

Tipp: Warten Sie etwas mit dem Kaffee. Der schmeckt sonst doof. Gehen Sie vielleicht schon mal Duschen – kalt hinterher nicht vergessen – und genießen Sie dann Ihren Kaffee in aller Ruhe.

Mein Fazit: Wirkungsvoll, einfach und günstig

Anfangs wirkt der Aufwand vielleicht etwas groß und es kann Überwindung kosten, das Öl am frühen Morgen in den Mund zu nehmen. So geht es fast jedem, der mit dem Ölziehen anfängt. Der Weg ist das Ziel. Lassen Sie sich Zeit und steigern Sie die Zeit von 5 auf 10 und dann ggf. auf bis zu 20 Minuten – und grundsätzlich gilt, dass das Ölziehen angenehm sein soll.

Testen Sie am besten das Ölziehen gleich JETZT und besorgen sich alles nötige zeitnah.

Die besonderen Vorteile der beschriebenen Mundhygiene liegen – neben der unbestrittenen entgiftenden, pflegenden und antimikrobiellen Wirkung – in der einfachen Handhabung sowie im geringen Kostenfaktor.

Tipp: Sie sagen, dass ist Ihnen – Gesundheit hin oder her – zu viel Aufwand? Denn lassen Sie vorerst das Ölziehen aus dem Programm und bauen es hin und wieder mit ein. Der Weg ist das Ziel. Und zum Thema: keine Zeit. Prüfen Sie mal wieviel Zeit Sie mit Fernsehen und Sozialen Medien verbrauchen.


Brauchen Sie Rat?

Sie haben Fragen zum Ablauf? Sie möchten wissen welche Dinge Sie woher bekommen und auf was Sie achten sollten? Dann kontaktieren Sie mich gerne. Ich freue mich auf Sie.

Bleiben Sie gesund und aktiv – NAMASTE – Ihr Personal Trainer Gordon Wriedt


Eines meiner Angebote für Sie:

ERNÄHRUNGSBERATUNG DAS VITALKONZEPT – SPASS & FREUDE MIT MOVE | FEEL | CHILL | EAT

Vier einfache Regeln, für jeden und jederzeit umsetzbar. Seien sie geduldig, aber diszipliniert und behalten Sie Ihr Ziel im Auge: Ein langes, gesundes und leistungsfähiges sowie glückliches Leben.

Eine zielführende Ernährung ist nicht allein der Schlüssel zum Erfolg um einen gesunden und straffen Körper zu bekommen oder zu bewahren. Auch die Bewegung (MOVE), die natürlichen Instinkte (FEEL), Entspannung, Glück und guter Schlaf (CHILL) gehören, wie eine gesunde, abwechslungsreiche, naturbelassene, angepasste Ernährungsweise (EAT) mit Genuss, ohne Diät und Hunger – auch mal mit etwas Sündigen – sind unverzichtbar für ein langes, gesundes und leistungsfähiges sowie glückliches Leben.

Das VITALKONZEPT ist fester Bestandteil jeder Personal-Training-Betreuung, kann aber auch im Rahmen eines Ernährungsberatung n losgelöst von einer 1-zu-1-Betreuung gebucht werden. Ich zeige Ihnen wie es geht.

Teilen Sie diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.